Bezeichnung
LoadSample -- lädt ein Sample
Übersicht
[id] = LoadSample(id, filename$[, table])
Beschreibung
Dieser Befehl lädt das durch filename$ angegebene Sample in den Arbeitsspeicher und weist ihm den Identifikator id zu. Wenn Sie Nil in id übergeben, wird LoadSample() automatisch eine freie ID auswählen und Ihnen zurückgeben.

Sampleformate, die auf allen Plattformen unterstützt werden, sind RIFF WAVE, IFF 8SVX, IFF 16SV und Sampleformate, für die Sie ein Plugin haben. Je nach Plattform, auf der Hollywood ausgeführt wird, können mehr Sampleformate unterstützt werden. Zum Beispiel auf Amigakompatiblen Systemen wird Hollywood in der Lage sein, alle Sampleformate über entsprechende Datatypes zu öffnen.

Ab Hollywood 6.0 hat dieser Befehl ein optionales Argument table, mit dem Sie zusätzliche Parameter übergeben können:

Loader:
Mit diesem Tag können Sie einen oder mehrere Formatlademodule angeben, die die Datei laden soll. Dies muss mit einer Zeichenkette festgelegt werden, die den/die Namen eines oder mehrerer Lademodule beinhaltet. Der Standardwert ist default. Siehe Lade- und Adaptermodule für Details. (V6.0)

Adapter:
Mit diesem Tag können Sie ein oder mehrere Datei-Adaptermodul angeben, der die angegebene Datei öffnet. Dies muss mit einer Zeichenkette festgelegt werden, die den/die Namen eines oder mehreren Adaptermodulen beinhaltet. Der Standardwert ist default. Siehe Lade- und Adaptermodule für Details. (V6.0)

Dieser Befehl ist auch als Präprozessor-Anweisung vorhanden: @SAMPLE lädt ein Sample vor!

Bitte beachten Sie, dass dieser Befehl Sampledaten vollständig in den Arbeitsspeicher lädt. Wenn Sie planen, lange Samples zu spielen, sollten Sie besser OpenMusic() nutzen, womit nur kleine Teile der Tondaten im Arbeitsspeicher gepuffert werden.

Eingaben
id
ID des Sample oder Nil für die automatische ID-Auswahl
filename$
Datei, die geladen wird
table
optional: Tabelle für weitere Optionen (siehe oben) (V6.0)
Rückgabewerte
id
optional: ID des Samples; wird nur zurückgegeben, wenn Sie beim Argument id Nil angegeben haben
Beispiel
LoadSample(1, "Sound/Samples/WahWah.wav")
PlaySample(1)
WaitSampleEnd(1)
FreeSample(1)
Der obige Code lädt das Sample "Sound/Samples/WahWah.wav", spielt es ab und wartet, bis es zu Ende ist. Dann wird es aus dem Arbeitsspeicher gelöscht.

Navigation zeigen